Gussteile

Es stehen Ihnen diverse Gießprozesse zur Verfügung.
Die geläufigsten Prozesse sind Feinguss, Druckguss, Sandguss und Kokillenguss. Ebenfalls bieten wir Schleuderguss, Maskenguss und Präzisionsguss an.
Die Fertigung findet in nach ISO 9001 und/oder IATF 16949 zertifizierten Unternehmen statt.

In einem gemeinsamen Gespräch finden wir ein geeignetes Gussverfahren für Ihr Produkt und zeigen die jeweiligen Vor- und Nachteile auf.
Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Auswahl eines geeigneten Werkstoffes.

Alle Gussteile können bei Bedarf auch in wärmebehandelter, bearbeiteter, beschichteter oder montierter Ausführung geliefert werden.

Drehteile 8
Drehteile

Weitere Details

Gewichtsbereich und Losgrößen

Gewichte: zwischen 0,015 – 100 kg, in Abhängigkeit vom Gussverfahren
Losgrößen: 10 – 100.000 Stück

Nachfolgend finden Sie weitere Details zu einzelnen Gussverfahren.

Feinguss (nach dem Wachsausschmelzverfahren)

Das Feingießverfahren ist ein Verfahren mit ausschmelzbaren Modellen. Teile können formgetreu hergestellt werden. Zudem zeichnen sich Feingussteile durch eine hohe Oberflächenqualität aus.

Es steht eine große Auswahl an Werkstoffen zur Verfügung – von Leichtmetallen, über Eisen, Stahl und Edelstahl.
Einsetzbar ist das Verfahren sowohl bei kleinen als auch bei großen Stückzahlen.

Drehteile 8
Drehteile

Druckguss (vor allem für große Stückzahlen)

Beim Druckguss wird flüssiges Metall unter Hochdruck in eine Stahlform gegossen.

Bei diesem Verfahren lassen sich komplexe, filigrane Teile in hohen Stückzahlen besonders wirtschaftlich fertigen. Der Gusszyklus ist bei diesem Verfahren extrem kurz. Sehr enge Toleranzen sind möglich.
Wir arbeiten vornehmlich mit Aluminiumlegierungen.

Sandguss (vor allem für kleine und mittlere Losgrößen)

Beim Sandguss werden je nach Fertigungsmenge Formen per Hand oder per Maschine hergestellt, in die dann das Rohmaterial gegossen wird. Auch komplizierte Geometrien sind herstellbar. Im Anschluss an den Gießprozess werden die Formen zerstört (verlorene Formen). Der Sand wird größtenteils wiederaufbereitet und neu verwendet.

Durch Kerne wird Rohmaterial gespart und der Bearbeitungsaufwand reduziert.
Grauguss, Sphäroguss, Stahlguss, Edelstahlguss können wir Ihnen anbieten, ebenso Aluminiumlegierungen.

Gussteile
Drehteile

Kokillenguss (ideal für mittlere Losgrößen)

Beim Kokillenguss werden vor allem Leichtmetalle (Aluminium) in metallische Dauerformen, hauptsächlich Stahlformen, vergossen. Daneben können auch Schwermetalle (Kupferlegierungen) und Gusseisen eingesetzt werden.

Der Kokillenguss ist ideal bei mittleren Stückzahlen. Es lassen sich sehr komplexe Innen-Geometrien, eine hohe Gießleistung und glatte Oberflächen erzielen.
Unter der Verwendung von Kernen kann der Materialeinsatz reduziert werden.
Die Maßgenauigkeit ist hoch.

Sie haben Fragen zum Thema Gussteile?

kontaktieren Sie unseren richtigen Ansprechpartner

Merkmale auf einem Blick